1971 wurde ich in Bremen geboren. Bereits mit Eintritt in die gymnasiale Oberstufe stand für mich fest, dass ich eine Familientradition fortsetzen werde, ich wollte den Beruf des Chemikers ergreifen. Wielleicht nicht gleich ein global operierendes Chemieunternehmen auf die Beine stellen, wie mein Urgroßvater dies tat, aber die Welt dessen entdecken und erkunden, was die Grundlage für alles um uns herum darstellt, die Welt der Atome und Moleküle. Somit folgte auf mein Abitur das Studium der Chemie. 1991 - 1996 Studium der Chemie, das ich als erster meines Jahrgangs abschloss. Note: “sehr gut”. Während meiner Diplomarbeit über massenspektrometrische Verfahren bei der Analyse von Biomolekülen beschäftigte ich mich insbesondere mit der Anpassung der Methoden an den Laboralltag - den Einsatz in der routinemäßigen Analytik. 1996 - 1999 Promotion, die ich ebenfalls als erster meines Jahrgangs abschloss. Note: “magna cum laude”. Während meiner Promotion beschäftigte ich mich mit Fragestellungen der Anorganischen Chemie, die im Bereich der Grundlagenforschung anzusiedeln sind und mir ganz nebenbei die Möglichkeit gaben, meine praktischen Fähigkeiten noch weiter auszubauen. Die Arbeit mit hochgiftigen Substanzen unter extremsten Bedingungen (in Bezug auf Temperatur, Druck, etc.) stand hier an der Tagesordnung. Bereits während meines Studiums und später auch während meiner Promotion war ich in die Ausbildung von Studenten und Auszubildenden involviert. Mit zunehmender Erfahrung wuchs dabei natürlich auch die mir übertragene Verantwortung. Parallel zu meinem Chemiestudium begann ich 1996 mit einem Studium der Rechtswissenschaften, das ich fortführte, bis ich die Möglichkeit zu einer weiteren Promotion hatte. Da ich meine Fähigkeit zu wissenschaftlichem Arbeiten aber bereits unter Beweis gestellt hatte, entschloss ich mich, mein Wissen in der Praxis anzuwenden. Nach einem Auslandsaufenthalt im Jahre 1999 trat ich im Jahr 2000 eine Stelle in der pharmazeutischen Industrie an. 2000 bis 2006 arbeitete ich für Lilly, Valeant und ziterion. In dieser Zeit habe ich unter anderem im Bereich Marketing viel dazugelernt. Dabei war ich wiederholt bester Mitarbeiter meines Bereichs, Projektleiter und Vorsitzender verschiedener Gremien. Ende 2006 entschloss ich mich, meine Fähigkeiten gezielter einzusetzen, mein Wissen in den Bereichen Chemie, Rechtswissenschaften und auch Betriebswirtschaftslehre zu bündeln und schließlich auch noch einer Tätigkeit nachzugehen, die mir größtmögliche Freude und Erfüllung bietet - eine Grundvoraussetzung für erfolgreiches Arbeiten. Ich entschloss mich, meine Fähigkeiten im Rahmen von Beratungen und Schulungen anzubieten. Seit 01.07.2007 bin ich als freiberuflicher Chemiker selbständig tätig. Seit Anfang 2008 engagiere ich mich als REACH-Experte bei REACh-Net, einem kostenlosen Helpdesk, in dessen Beirat u. a. verschiedene Landesministerin, der BDI und das Umweltbundesamt vertreten sind. Darüber hinaus bin ich als Referent und Autor zum Thema europäisches Chemikalienrecht (REACH, CLP, Gefahrstoffverordnung, etc.) aktiv.